Hundesport liegt das Ziel zu Grunde, den Hund seinen Anlagen und seinem Leistungsvermögen entsprechend zu beschäftigen. Neben ausreichendem Auslauf kann man dem Hund auch Beschäftigungen bieten, die die Lernfähigkeit, den Bewegungsdrang sowie die übrigen Anlagen des Hundes berücksichtigen. Nicht ausreichend beschäftigte Hunde können auffällig werden und führen zu Unterforderung und zu Aggressivität.
Berner Sennenhunde sind wenig geeignet für Hundesportarten, die ihnen große Wendigkeit und Schnelligkeit abverlangen, wie beispielsweise Agility.

Bild

Stattdessen bieten sich die:
Zughundearbeit
Trickdogging
Schatzsuche: Geocaching
Fährtensuchhundarbeit an.

so auch die:

Rettungshundarbeit
Flächensuche
Wasserrettung
Trümmersuche
Lawinensuche

Bild

Berner Sennenhunde brauchen viel Bewegung.
Heißes Wetter macht ihnen aufgrund ihres langen und dichten Fell jedoch zu schaffen.
Im Winter und bei kühlen oder frostigen Temperaturen fühlen sie sich Bernerwohl.


Bild