DER HUND IST WEG OH SCHRECK - WAS IST ZU TUN?
(Erstellt von Petra Lohmann)

Der eine oder andere kennt diese Situation… Man geht entspannt mit dem Hund spazieren und denkt an nichts Böses, der Hund hebt den Kopf, ortet etwas und startet durch. Nicht jeder erkennt die Zeichen sofort, oder man ist einfach in Gedanken und reagiert zu spät, schon ist der vierbeinige Freund auf und davon. Oder es springt ein Wald- oder Wiesentier aus dem Unterholz direkt vor Ihre Füße und der Hund ist Weg.

Es kann auch sein das Ihr Hund von einem anderen Vierbeiner bedrängt wird und Panik bekommt, oder Sie kommen mit einem ängstlichen Hund in ein Unwetter oder eine Jagd und schon rennt der Wauzi panisch los.

Wir möchten Ihnen gerne aufzeigen an was Sie als Sofortmaßnahme denken sollten und was in die Wege geleitet werden müsste, damit Sie Ihren Vierbeiner möglichst schnell und unversehrt wieder in die Arme schließen zu können.

Wir empfehlen VOR dem Spaziergang: Bitte nehmen Sie ein Handy mit und schauen Sie das die Akkuleistung ausreicht! Speichern Sie die Telefonnummern von den Tierheimen in Ihrer Nähe ins Handy. Auch die Notrufnummer von Tasso sollte abgespeichert sein, ebenso die Tierärzte in Ihrer Umgebung.

Wenn es nun zum Ernstfall kommen sollte, was keiner wünscht, und Ihr Hund ist weg, bitte nicht in Panik verfallen!! Warten Sie mindestens 30 Minuten an der Stelle, wo der Hund abgegangen ist, oft kommt er dahin zurück. Sollte er dies nicht tun, fangen Sie an Ihre gespeicherten Telefonnummern abzutelefonieren.

Sehen Sie den Hund nicht mehr, ist es gut wenn man seinen Namen zwischen den Telefonaten laut und kräftig ruft, das Rufen kann evtl. eine Orientierung für Ihren Hund sein, bitte nicht panikhaft kreischen!

Anzurufen sind:


  • 1 - 2 Vertraute, die beim Suchen helfen können
  • Die Polizei, diese gibt es in der Regel auch an die Feuerwehr weiter
  • Tasso
  • Die Tierheime in Ihrer Nähe
  • Die Tierärzte in Ihrer Nähe
  • Gut ist auch, wenn man den Jäger oder Jagdpächter kennt, der informiert in der Regel die Jagdkollegen, damit alle wissen das ein Hund vermisst wird.

Bitte bleiben Sie solange es geht vor Ort, lassen Sie Freunde kommen die suchen helfen, rufen Sie ca. alle 5-10 Minuten den Namen des Hundes. Es sollte während der Suche immer einer am Abgangsort sein falls der Hund zurückkommt. Wenn Sie abbrechen müssen, lassen Sie eine Decke, Ihre Jacke, oder irgendwas anderes mit seinem/Ihrem vertrauten Geruch vor Ort zurück, kommt Ihr Hund dort hin, wird es ihn hoffentlich an dem Ort halten, bis Sie zurück sind.

Wenn Ihr Hund nicht innerhalb von 24 Stunden wieder bei Ihnen ist, sollten Pettrailer bei der Suche mithelfen, ist er nach 48 Stunden noch nicht wieder Zuhause brauchen Sie unbedingt sofort professionelle Hilfe, dann sollte man auch nicht mehr den Namen rufen, es müssen Futterstellen eingerichtet werden etc. Es würde diesen Rahmen sprengen alle weiteren Schritte aufzuschreiben. Bitte wenden Sie sich so früh wie möglich an Berner Herzen in Not oder andere versierte Menschen auf diesem Gebiet.

In der Hoffnung, dass Sie nie in diese Situation kommen mögen verbleiben wir